Einfach und günstig: Frühbeetkästen, die man selber baut

By | April 3, 2016

FrühbeetkästenDie billigste (ca. 70 Eur) und für erfahrene Gärtner auch beste Methode, zum Frühbeetkasten zu kommen, ist der Selbstbau. Denn die Bauweise ist simpel (auf den Fotos rechts Schritt für Schritt gezeigt) und das Material Holz nicht nur preiswert, sondern auch sehr gut geeignet, weil es eine natürliche Dämmwirkung hat.
Der größte Vorteil aber liegt darin, daß man seine Beete genau maßschneidern kann – je nach Platz im Gemüsegarten und vielleicht auch je nach dem, was sich an Material in der Werkstatt finden läßt.
Sehr praktisch sind mehrere kleine (und damit relativ leichte) Frühbeetkästen, die im Garten umgesetzt werden können, sobald die erste Vorkultur keinen Schutz mehr braucht. So erspart man sich das Umpflanzen von Gemüse oder Blumen. Bewährt haben sich Kästen von 1 x 1 m Größe. Damit der Holzkasten lange hält, bekommt er einen schützenden Anstrich mit einer ölhaltigen, wirkstofffreien Farbe oder z. B. Naturasphalt. Ein ungewöhnliches, aber altbewährtes Rezept für einen umweltfreundlichen Holzschutzanstrich ist die Mischung aus Magermilch und Zement, die zu einer sämigen Flüssigkeit verrührt werden. Wer Reste von stabiler Folie hat, kann die Wände auch damit auskleiden. Wichtig: Die Folie muß über den oberen Rand nach außen umgeschlagen werden, damit kein Wasser zwischen Folie und Holz dringen kann.
Als Abdeckung eignen sich alte Fenster (nach deren Maßen dann der Kasten gebaut wird) ebenso gut wie Leistenrahmen, die mit stabiler Gitterfolie bespannt werden. Sonstiges Material: solide Scharniere auf der Rückseite, Sturmhaken auf der Vorderseite und Stützen bzw. Abstandhalter zum Lüften des Kastens.

Material für den Kasten: 4 Dachlatten 60 cm lang; 6 Glattkantbretter 100 cm lang.

Material für den Deckel:
2 Dachlatten 100 cm lang
2 Dachlatten 102,5 cm lang
4 Winkel
2 Scharnierbänder
1 Sturmhaken
2 Leisten 102,5 cm lang
2 Leisten 100,5 cm lang

Die Eckpfosten haben eine doppelte Funktion: Sie sind Eckverbindung und geben den Kästen Halt, weil sie teilweise im Boden stecken.  Die Schrägung ergibt sich durch Aufsetzen der Abschnitte eines Bretts, das diagonal durchgesägt wird. Die Rückwand: zwei Bretter übereinander.  Der Leistenrahmen für die Abdek-kungwird von Winkeln zusammengehalten. Die Maße ergeben sich aus der Größe des Kastens.  Ein schützender Anstrich ist vor allem auf der Innenseite des Kastens nötig, wo das Holz direkten Kontakt mit der feuchten Erde hat.  Die Folienbespannung wird nicht einfach nur angetackert, sondern mit aufgenagelten Leisten gesichert. So kann sie nicht ausreißen.  Scharniere am Frühbeet haben viel auszuhalten. Sie müssen rostfrei sein und so stabil, daß der Deckel auch bei Wind sicher gehalten wird.

Praktisches Zubehör fürs Frühbeet – Viele der technischen Extras, die für Gewächshäuser angeboten werden, sind auch fürs Frühbeet sehr praktisch. So z. B. die verschiedenen Bodenheizungen und die automatischen Fensteröffner.
•    Spezielle Frühbeetthermometer helfen, den richtigen Zeitpunkt fürs Lüften zu bestimmen. Unentbehrlich ist auch ein Bodenthermometer, nützlich das Minimum-Maximum-Thermometer
•    Zum Gießen benötigt man eine Kanne mit feiner Haarbrause, die das Wasser sehr gleichmäßig verteilt. Wichtig: nur mit temperiertem Wasser gießen!
•    Isolierende Noppenfolie oder eine Strohreetmatte wird für die kalten Fe-bruar- und Märznächte gebraucht, um die empfindlichen Kulturen gegen Frost zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.