Pantoffelblume – Calceolaria herbeohybrida

By | Juni 21, 2017

PANTOFFELBLUME

Calceoläria herbeohjbrida Voss

Familie: Braunwurzgewächse – Scrophulariäceae

Name: Calceoläria (f.) von calceolus lat. = kleiner Schuh, Pantoffel (botanischer und deutscher Gattungsname beziehen sich auf die Form der Blüten); herbeohjbridus aus herbäceus lat. = krautartig und hybridus lat. = durch Kreuzung entstanden (die krautartigen Pantoffelblumen sind aus Kreuzungen vieler Arten hervorgegangen).

Herkunft der Stammarten: Westliches Südamerika; höhere Regionen der Anden von Chile und Peru mit stets feuchter Luft, viel Nebel und reichlichen Niederschlägen. Auf hellem, aber vor direkter Sonneneinwirkung geschütztem Standort mit mäßigen Temperaturen.

Blütezeit: März bis Juni.

Anzucht: Ausschließlich durch Aussaat in Gärtnereien.

Pflegeansprüche: Die großblumigen Hybriden sollen – den natürlichen Umweltbedingungen der Ausgangsarten entsprechend – einen luftigen, kühlen, leicht schattigen Platz erhalten. Warme, lufttrockene Räume werden nicht vertragen. Die Bewässerung hat sehr sorgfältig zu erfolgen. Die Pflanzen dürfen nie ballentrocken werden; auf zu reichliche Feuchtigkeit des Bodens reagieren sie mit „Gelbsucht“ (Chlorose). Dem Bedürfnis nach feuchter Luft kommt man in trockenen Räumen durch regelmäßiges feines Wasservernebeln nach. In Räumen mit einer Temperatur von nicht mehr als 10 bis 12 °C entfalten sich nach und nach alle Knospen. Stehen die Pflanzen, die wir bereits blühend im Blumengeschäft erwerben, zu warm und nicht luftig genug, dann finden sich sehr bald Blattläuse ein, die an den krautigen Blättern große Schäden verursachen.

Besonderes: Bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts sind die überaus reich und farbenprächtig blühenden Pantoffelblumen, die nur geringe Ansprüche an die Pflege stellen, als Zimmertopfpflanzen bekannt und beliebt. Besonders gut gedeihen sie in den norddeutschen Küstenstädten, da ihnen die feuchte Meeresluft zusagt. Nach der Blütezeit wird man sich von den Pflanzen trennen, da sie in der Regel nur einjährige Lebensdauer haben. Die strauchigen Pantoffelblumen hingegen, die unter dem botanischen Namen Calceoläria integrifölia Murr. syn. C. rugosa Ruiz et Pav. geführt werden, kann man mehrere Jahre lang halten. Sie eignen sich für den Balkon oder die äußere Fensterbank, gedeihen auch in hellen, luftigen Zimmern gut und blühen hier ab Juni bis in den Herbst hinein in gelben Farbtönen. Die Pflanzen werden kühl überwintert, im Frühjahr kräftig gestutzt und in lockere, nahrhafte Erde verpflanzt. Während des Sommers sollen wiederholte Güsse von Volldüngerlösungen die verbrauchten Nährstoffe ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.