Alternative Dachmaterialien – Faserzement, Kunststoff und Co

By | April 13, 2016

Neben den klassischen Dachziegeln aus Ton und den weitverbreiteten Dachsteinen aus Beton gibt es viele Baustoffe, die je nach Anwendungsfall bestens als Dachbekleidung geeignet sind. Zu den Dacheindeckungen aus Faserzement kommen noch eine Reihe weiterer Dachplatten aus Kunststoff, Metall und Bitumen, die zwar weniger bekannt sind, die aber für spezielle Aufgaben gute Lösungen bieten.

Faserzementplatten
Neben Tonziegeln und Betonsteinen ist faserzementgebundenes Material am weitesten verbreitet. Es besteht aus Portlandzement, der mit organischen Fasern versetzt ist. Solche Dachplatten sind asbestfrei und gesundheitlich unbedenklich. Der Baustoff ist frostbeständig, leicht, formstabil, feuchtigkeitsregulierend und dennoch wasserfest. Es gibt ihn in Form von Einzelplatten und von großformatigen Wellplatten.

Bitumenschindeln, die mit einer Schicht Kupfer versehen wurden, sind ein interessantes Material: Es sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch besonders widerstandsfähig gegen aggressive Umwelteinflüsse (Icopal).

Kunststoffdachplatten
Die Halbauer-Platte ist der jüngste Baustoff für das Dach. Er besteht aus dem Kunststoff Polycarbonat, der recycelbar ist, und hat eine Reihe interessanter Eigenschaften. Die wichtigste: Das Material ist ausgesprochen leicht, ein Quadratmeter wiegt nur 7,5 kg. Es wird vor allem dort eingesetzt, wo Dachplatten ersetzt werden müssen und wo der alte Dachstuhl das Gewicht von Ziegeln nicht mehr trägt. Die Platten sind sturmsicher, UV-beständig und sollen, so der Hersteller, eine Lebensdauer von 30 Jahren haben.

Profiltafeln aus Metall
Dächer aus Trapezblechen werden oft bei Gewerbebauten eingesetzt. Metalldächer in Ziegelform sind hingegen relativ selten. Doch die Eigenschaften der Stahlplatten, die nach Computerberechnungen paßgenau gefertigt werden, sind für viele Anwendungsfälle interessant. Der Baustoff wird aus korrosionsbeständigem Stahl produziert, ist leicht und geräuschgedämpft. Pfannenprofildächer werden in ein-brennlackierten Großtafeln oder auch in kleinen, granulatbeschichteten Bauelementen verlegt.

Bitumeneindeckungen
Aus Spezialbitumen und Polyestervlies bzw. Faserstoffen werden Schindeln und Wellplatten hergestellt. Beide Produktformen gibt es als Montagesystem mit passendem Zubehör. Das Material ist preiswert, leicht und gut auch für Dachsanierungen geeignet. Die Schindeln haben eine Schieferbesplitterung und sind leicht mit Hammer, Nägeln und Fugenmasse zu verarbeiten. Die Wellplatten gibt es auch in schmalerer Ausführung (200 x 87 cm) speziell für den Seibermacher.

Die Folgekosten mitkalkulieren – Die Kosten spielen neben der Ästhetik bei der Materialwahl eine Rolle. Wenn Sie über Preise sprechen, holen Sie auch Erkundigungen über die Lebensdauer des Baustoffs und über den Aufwand für eventuelle Pflege ein.

One thought on “Alternative Dachmaterialien – Faserzement, Kunststoff und Co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.