Bisleys, mehr als nur Büromöbel – Top-Design Marke Eigenbau

By | April 18, 2016

szafka przy umywalceUnglaublich, was man daraus machen kann: Die als Büroserie konzipierten Schränke aus Stahlblech sind so vielseitig, daß man mit ihnen beim Möbelbau die tollsten Ideen umsetzen kann. Wir zeigen fünf ungewöhnliche Beispiele.

Sie sind einfach toll gestaltet: schlanke Quaderform, viele kleine Schubladen, schöne Griffe mit Fenstern zum Beschriften, alles aus Stahlblech, clever verarbeitet, tolle Lackierungen. Und erst der blecherne Klang beim Schubladezumachen! Das sind die Bisleys. Eigentlich sind sie als Büroschränke konzipiert. Wir aber fanden, daß sich Bisleys auch wunderbar zu Möbeln weiterentwickeln lassen. Denn egal, was man damit anfängt, einen Satz Schubladen hat man ja schon mal. Man baut sich einfach ein Möbel drumherum. Idee Nummer eins: ein Bisley am Waschtisch – Kleinkram gibt’s im Bad ja mehr als genug! Die Deckplatten und die Seitenwände aus Multiplex Buche werden auf Gehrung gesägt und verleimt. In die Platte des höheren Elements kommt ein Ausschnitt für das Einbauwaschbecken (Stichsäge). Um die zwei Elemente optisch zu trennen, wird eine Sperrholzplatte (6 mm) dazwischengesetzt (Kante schwarz lackieren). Sie springt um ca. 1 cm zurück und wird mit den Seitenwänden zusammengeschraubt.

Der Stahlblechschrank (Bisley 12/5, DIN A4, Alu silber) wird zuvor von der Innenseite her (Schubladen herausziehen) mit einem Waschtischelement verschraubt.

Deckplatten und Seitenteile (Multiplex 30 mm) der zwei Waschtischelemente mit Tisch- oder Handkreissäge auf Gehrung schneiden.

Mit Kreismarkern wird der Ausschnitt für das Waschbecken markiert. Die Armatur ist standsicherer, wenn man sie durch die Platte führt.

Die Platten werden verleimt und mit Spannklemmen fixiert. Ein rechtwinkliges Reststück garantiert den exakten Sitz der zwei Bauteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.