Das Hi-Fi-Bord mit Klasse

By | April 18, 2016

regal hifiAuch bei der Stereoanlage liegt immer viel herum, Kassetten, Kabel, Kopfhörer. Genau die richtige Aufgabe für einen Bisley-Schrank. Unserem Hi-Fi-Bord kommt zugute, daß es Bisleys auch in Mini gibt. So konnten wir ein Bisley-Ele-ment mit einem Bord kombinieren, das auf die modernen Minianlagen zugeschnitten ist: Es bleibt zurückhaltend in der Dimension und ist sehenswert in seiner Gestalt.

Wegen des Kreisschnitts eignet sich als Material MDF-Platte (19 mm stark) besonders. Die Seitenwänden (Kreisbogen schneiden wie bei der Garderobe, Beispiel 3, mit Stangenzirkel anzeichnen) fassen die Rückwand ein, oben und unten lassen sich Regalböden als CD-Ablage einfügen. Für den Bisley-Schrank (12/3, DIN A4, Klarlack) werden zwei rechtwinklige Ausschnitte in die Seitenwände gesägt. Um die Kabelzuführungen zu verdecken, haben wir in den Korpus eine zweite Platte vor die Rückwand eingepaßt. In dem so entstandenen Hohlraum können Lautsprecher-und Stromkabel durchgeführt werden. Der Regalkorpus wird mehrfach (zwei bis drei Anstriche) mit Klarlack lackiert.

In die Seitenwände werden die rechtwinkligen Ausschnitte nach den Seitenmaßen des Bisley-Schranks mit der Stichsäge ausgesägt.

Mit dem Bandschleifer die Schnittkanten der Seitenteile bearbeiten. Danach müssen die Kanten noch mit der Oberfräse abgerundet werden.

Rückwand, Regalböden und Kabelblende werden zuerst auf ein Seitenteil geleimt. Danach das zweite Seitenteil wie einen Deckel auflei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.