Leichtbauwände aus Holz aufstellen – Raumteiler an einem Tag gebaut vol.1

By | März 20, 2016

Leichtbauwände aus Holz aufstellenEinen großen Raum kann man preiswert, einfach und schnell teilen: mit einer Leicht-bauwand aus Holzständern und Spanplatten. Ein wenig Geschick und eine durchschnittliche Heimwerkerausstattung sind erforderlich, um eine Leichtbauwand zu erstellen. Um jedoch rationell zu arbeiten, ist vorher ein wenig Zeichnen und Rechnen angebracht: Neben der Länge der Wand ist die Lage der Tür und ihre Breite genau festzulegen. Hierzu ist es sinnvoll, sich an der Breite des Dämmaterials zu orientieren, um sich unnötige Schneidearbeiten zu ersparen. Es wird zwischen die Ständer geklemmt. Die beiden Wandteile links und rechts der Tür werden so weit wie möglich in Rasterteile zerlegt, die mit der Breite des Dämmaterials plus zwei halbe Ständerdicken übereinstimmen. Die Querriegel sollten jeweils in der Höhe des Dämmaterials vorgesehen werden. Sinnvoll ist es, einen zweiten Riegel einzuplanen. Die Konstruktionsfelder, die nicht mit der Rasterbreite übereinstimmen, werden entsprechend kleiner angelegt.
Die Spanplatten für die Verkleidung können bereits im Rastermaß zugeschnitten gekauft werden. Bitte beachten: Die Maße bestimmen sich bei allen Mittelfeldern von Ständermitte zu Ständermitte. Doch bei den Randfeldern muß jeweils ein Ständer vollständig überdeckt werden (also plus eine halbe Ständerdicke).

So bauen Sie die Trennwand – Die Ständerkonstruktion aus Holzlatten für den Bau einer leichten Trennwand sollte vor dem Baubeginn genau im Rastermaß errechnet und exakt gezeichnet werden. Die Ständerwand bauen Sie aus einfachen Dachlatten oder dünnen Kanthölzern. Zuerst werden die äußeren senkrechten Latten an den Wänden befestigt, dann folgen die Latten auf dem Boden und an der Decke. Die Querriegel werden mit einfachen Holzschrauben, die Sie durch die Ständer schrauben, befestigt. Lediglich an den äußeren Latten müssen Sie Nagelbinder verwenden. Mit dem Verkleiden beginnen Sie an einer Außenwand und arbeiten zur Tür hin.

Material und Werkzeug: Latten, Spanplatten, Dämmaterial, Nägel und Schrauben, Sägen, Bohrer, Hammer, Schraubendreher, Wasserwaage, Leiter, Nagelbinder, Schraubzwingen.

Liegt der Standort der Leichtbauwand fest, die Latten mit einem Lot oder der Wasserwaage senkrecht ausrichten und dann mit Dübel an der Zimmerwand befestigen.

Die Bodenlatten ausrichten und im Fußboden festschrauben. Sind die äußeren senkrechten Latten und die Bodenlatten eingebaut, die Deckenlatten anschrauben.

Die Winkelbleche auf dem Boden an den senkrechten Ständern annageln, bevor diese aufgerichtet werden. Dies ist einfacher, als wenn die Ständer lose stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.