Neuer Boden für den Heizraum – Keine Chance für Öl und Schmutz vol.1

By | April 14, 2016

Neuer Boden für den HeizraumOb eine Ölleckage von der Heizungsinspektion oder Rußflecken vom Reinigen des Brenners: diese Bodenbeschichtung auf Kunststoffbasis wird spielend mit allem fertig!
Auch bei der besten Ölheizung kommt einmal der Zeitpunkt, wo sie ökonomisch und ökologisch nicht mehr vertretbar ist. Sie muß durch eine neue Anlage ersetzt werden, die wirtschaftlicher arbeitet und weniger Schadstoffemissionen verursacht.
Ist die alte Heizanlage aber erst einmal demontiert, fällt einem besonders auf, daß auch der Boden des Heizkellers im Laufe der Jahre gelitten hat. Risse im Beton, abgeschlagene Sockelkanten, unschöne Öl-flecken, höchste Zeit, daß auch hier einmal etwas zur technischen und optischen Aufbesserung geschieht! Als effektives und auch für Seibermacher gut anwendbares Material für eine solche Bodensanierung empfiehlt sich ein einkomponenti-ges, besonders strapazierfähiges Beschichtungsmaterial, das zumeist für Industrieböden, Parkhäuser, Lagerhallen oder Kellertreppen eingesetzt wird: Coeplan Thixo.
Das Material haftet auf nahezu allen trockenen und gut gesäuberten Untergründen: Beton, Zementestrich, Bodenplatten auf Gipsbasis, aber auch auf Putz, Spanplatte und Holz.

Beim Arbeiten ausreichend lüften.  Beim Aufträgen der Coeplan-Versiegelung werden Lösemittel frei. Die starke Geruchsentwicklung macht das deutlich. Sorgen Sie dafür, daß die Heizung abgestellt und der Raum während der Arbeit gut belüftet wird. Setzen Sie sich den Dämpfen nicht länger aus als unbedingt nötig.

Neue Heizung, neuer Boden: In einem ganz anderen Licht zeigt sich der Kellerraum samt Ölheizung, nachdem der Kessel erneuert und die Bodenfläche mit einer Spezialbeschichtung saniert wurde. Das komplette Material aus einer Hand, das ist ein Vorteil, den Sie nutzen können, wenn Sie die Coeplan-Versiegelung Thixo aus dem Hause Coelan-Chemie zum Beschichten Ihres Heizkellers verwenden. Ob Grundierung, Spachtel, Beschichtung oder Farbchips und Versiegelungslack, die Werkstoffe sind genau aufeinander abgestimmt.

Produkteigenschaften, die überzeugen können
Es beginnt schon damit, daß das Beschichtungsmaterial gebrauchsfertig aus der Blechdose bzw. dem Blecheimer kommt. Weder ein Anmischen ist nötig noch irgendeine Härterzugabe. Ist der Untergrund sauber, trocken und frei von Ölen und Fetten, können Sie gleich mit dem Grundieren beginnen. Etwa 200 g Coeplan Grundierung pro Quadratmeter Bodenfläche sollten Sie veranschlagen – und auf keinen Fall vergessen, daß der erste Versiegelungsvorgang erfolgen muß, sobald die Grundierung angetrocknet ist. Das ist schon nach etwa ein bis zwei Stunden der Fall.

Die Versiegelung Coeplan Thixo -übrigens in den Farbtönen Mittelgrau, Beige, Mittelgrün und Moosgrün zu haben – wird erst mit einer Gummirakel auf dem Boden vertrieben, dann mit einer Lammfellrolle zu gleichmäßiger Schichtdicke ausgerollt. Die Eigenschaften:
■    Sie ist außerordentlich strapazierfähig und, ausgehärtet, beständig gegen Chemikalien und Lösemittel.
■    Die Versiegelung bildet eine hornharte Oberfläche, die zudem noch sehr elastisch ist.
■    Verunreinigungen, auch durch Heizöl, lassen sich ohne große Mühe und ohne Spuren zu hinterlassen wieder entfernen.

Dabei besitzen die angebotenen Farbtöne eine so hohe Deckkraft, daß oft schon ein einmaliger Anstrich genügt. Nur besonders strapazierte Böden wie zum Beispiel in der Garage sollten zweimal behandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.