Tips – Fußboden

By | April 13, 2016

Für einen neuen Bodenbelag muß der Untergrund gründlich gereinigt werden. Bei hartnäckigen Fällen (Kleberreste) hilft ein eroßer Schaber mit Stiel.

Mit einer Ausgleichsmasse (z. B. von Lugato) können unebene Betonböden und Zementestriche egalisiert werden, ohne glätten, spachteln oder schleifen zu müssen.

Saubere Schnitte in Teppich- oder PVC-Beläge gelingen nur mit scharfen Klinsen. Mal eignen sich Haken-, mal Trapezklingen besser. Probieren Sie’s aus.

Mit diesem Werkzeug lassen sich Ränder von Teppichböden genau und sehr schnell schneiden. Das mit einer Hakenklinge ausgestattete Gerät wird fest in die Ecke gedrückt und zügig an der Wand entlanggeführt.

Kleben oder lose verlegen? Bei Teppichböden mit Schaum-rücken empfiehlt sich meistens der Kompromiß: fixieren. So kann man sie jederzeit wieder vom Untergrund abziehen. Teppichfixierungen von Dufix werden mit der Rolle aufgetragen.

Werfen Sie den alten Bodenbelag nicht gleich in den Müll. Bei komplizierten Raumecken kann er noch gut als Schablone für den Zuschnitt des neuen Belags dienen.

Knarrende Bodendielen oder Treppenstufen? In den meisten Fällen hilft es nur, sie auf den Lagerhölzern fest zu verschrauben. Aber versuchen Sie es doch vorher einmal mit Öl. Geben Sie etwas Leinöl oder Olivenöl dort in die Fugen, wo die Knarrgeräusche auftreten.

Muß nach dem Verlegen eines dickeren Bodenbelags eine Tür abgesägt werden, kann man das Ausreißen des Lacks verhindern. indem man die Schnittlinie mit einem Messer vorritzt.

Holzfußboden abschleifen? Dafür eignen sich weder Band- noch Schwingschleifer. Leihen Sie ein Profigerät (Branchenbuch), die Schleifmittel müssen Sie kaufen.

Fliesen auf Holzdielen – das ist möglich! Wer sich für eine Zwischenlage aus Verl ege platten entscheidet, erspart sich die sonst nötigen aufwendigen Vorarbeiten. Die Platten werden auf den Dielenboden geschraubt und mit einer Grundierung gestrichen. Darauf wird mit einem flexiblen Fliesenkleber gearbeitet.

Nach dem Verlegen eines neuen Bodens fallen sie besonders auf: Kabel, die lose herumliegen. Mit Heißkleber aus der Klebepistole sind sie im Handumdrehen auf der Fußleiste fixiert und stören nicht mehr.

Vor dem Putz und doch versteckt: Kabel hinter Fußleisten. Hierfür gibt es spezielle Fußleisten. Per Oberfräse können Sie aber auch in Ihre alte Fußleiste einen Kabelkanal einlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.