Welche Carports sind ihr Geld wert? vol.2

By | März 8, 2016

Welche CarportsDie wichtigsten Schritte zu Ihrem neuen Carport
Sie haben Ihren Carport ausgewählt, der Hersteller hat pünktlich geliefert. Nun kann es an den Aufbau gehen. Damit Sie einschätzen können, welche Arbeiten auf Sie zukommen und in welcher Reihenfolge sie am besten vorgenommen werden, haben wir die wichtigsten Schritte in Fotos festgehalten. Unser Modell mit 20-Grad-Satteldach und Gerätekammer unterscheidet sich natürlich von den üblichen Flachdach-Carports. Die wesentlichsten Montageschritte sind dennoch identisch. Zumindest für den Tag, an dem die Pfosten gesetzt werden, sollten Sie einen Helfer dabei haben. Die druckimprägnierten Pfosten müssen einen Meter tief im Erdreich verankert oder auf Betonsockeln befestigt werden, die mindestens 50 cm tief reichen sollten. Ist die erste Pfostenreihe im Lot, auf eine Höhe ausgerichtet und mit dem Sattelbalken versehen, kann die zweite Reihe mit Wasserwaage und Richtlatte darauf abgestimmt werden. Übrigens: Der Bausatz für den dargestellten Carport mit Gerätekammer kostet rund 3000 Euro. Für einen guten Flach-dach-Carport sollten Sie etwa 1000 Euro kalkulieren.

Ohne Rechenkünste bestimmen Sie den rechten Winkel, wenn Sie die Richtpflöcke nach dieser Methode in den Boden schlagen: Mißt der lange Schenkel genau 4 Meter und der kurze 3 Meter, muß die Diagonale zwischen den äußeren Pflöcken genau 5 Meter betragen, wenn der Winkel stimmen soll.  Das Loch für einen Eckpfosten, nach Schnurschlag markiert, wird mit dem Handbagger, einem Spezialspaten, auf Solltiefe aufgegraben. Eine lange Wasserwaage ist unentbehrlich, um den Pfosten ins Lot zu stellen. Das Pfostenloch mit Magerbeton auffüllen, gut verdichten.
Auf das Maß des Zaunfeldes, 150 cm, muß der zweite Pfosten lotrecht und auf Höhe ausgerichtet sein. Wandelement anschrauben.
Alle weiteren Pfosten einer Reihe auf die gleiche Weise aufstellen und ausrichten. Ein gutes Hilfsmittel ist eine auf Maß geschnittene Latte. Mit einer Überblattung müssen die Sattelbalken von überlangen Carports und solchen mit angebauter Gerätekammer verbunden werden.  Das Auflegen der Sattelbalken: Man beginnt mit dem Fixieren des hinteren Überstandes, arbeitet nach vorn weiter. Alles gut festspannen! Die Bohrungen in den Pfosten dienen als Führung beim Durchbohren der Sattelbalken. Dazu verwenden Sie einen langen Spiralbohrer. Mit verzinkten Gewindebolzen, großen Unterlegscheiben und Sechskantmuttern werden die Sattelbalken fest mit den Pfosten verbunden.

DAS MÜSSEN SIE TUN, BEVOR SIE DEN CARPORT ERRICHTEN
■    Noch bevor Sie einen Bausatz erwerben, sollten Sie sich bei Ihrem Bauamt erkundigen, ob besondere Bauauflagen zu beachten sind, z. B. Grenzabstand, Dachform, Eindeckung.
■    In einigen Bundesländern ist lediglich eine Bauanzeige erforderlich. Müssen Sie zum Errichten Ihres Carports einen Bauantrag stellen, kommen Sie um das Vorlegen einer prüf-fähigen Statik nicht herum. Der Antrag mit Grundstückslageplan muß von einem Bauvorla-ge-Berechtigten (Architekt, Baumeister) unterzeichnet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.